Referenzen Rauchfrei Hypnose*

Referenzen bzw. Feedback von ehemaligen Klienten die eine Raucherentwöhnung mit der Rauchfrei Hypnose bei mir gemacht haben:

 

* Die Wirksamkeit von Hypnose: Die Uni Tübingen hat unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Revenstorf die Wirksamkeit der Hypnose bei der Raucherentwöhnung wissenschaftlich untersucht. Infos dazu hier Die Ergebnisse der Hypnose können von Nutzer zu Nutzer varieren und nicht garantiert werden, genau wie bei jeder anderen Methode.

Sofortberatung: 0211 / 87557500

Klienten Feedbacks aus den „Sozialen Netzwerken“ wie Facebook und Google+

Referenzen bzw. Feedback von ehemaligen Klienten die eine Raucherentwöhnung mit der Rauchfrei Hypnose bei mir gemacht haben:

*Rechtlicher Hinweis: Die Ergebnisse können von Nutzer zu Nutzer varieren und können, wie bei jeder anderen Methode auch, nicht garantiert werden.

Feedback per Mail: 

Hallo und ein frohes neues Jahr, Ingo!

Ich habe Deinen Ratschlag beherzigt und mir nach unserem Termin erstmal richtige Drogen besorgt. Und ich kann Dir sagen: Du hattest Recht: von richtigen Drogen bekommt man deutlich schönere Gefühle, als von so ner blöden Kippe. Mittlerweile habe ich mich echt ans Crackpfeiferauchen gewöhnt und vermisse die Zigaretten überhaupt nicht mehr, tolle Sache!
Neeee, Quark! ? Um mal bei der Wahrheit zu bleiben: mit dem heutigen Tag habe ich genau 2 rauchfreie Monate hinter mir und mir geht es wunderbar! An das Nichtrauchen habe ich mich mittlerweile gewöhnt, aber am Anfang war es schon merkwürdig, dass komplette Leben ohne Zigaretten kennen zu lernen. Der morgendliche Kaffee, die Anreise zum Job, das zum Telefon greifen, in die Kneipe gehen, nach dem Essen – alles Situationen, in denen ich normalerweise geraucht habe. Aber all das geht auch wunderbar ohne Kippen, ich vermisse sie nicht. Einen Härtetest habe ich zwischenzeitlich auch hinter mir: In einer emotionalen Stresssituation habe ich einmal eine Zigarette geschnorrt , angezündet und ein weiteres Mal daran gezogen – bäääähhh, völlig ekelig!! Das brauche ich nicht nochmal! Auch wenn ich abends unterwegs bin und ein bis zwanzig Bierchen trinke, habe ich keinerlei Rauchbedürfnis. Früher habe ich in der Kombination mit Alkohol doppelt so viele Zigaretten wie sonst geraucht. Selbst wenn ich völlig betrunken bin, bin ich noch nicht auf die Idee gekommen, eine rauchen zu wollen. Ich bin wohl tatsächlich eine richtige Nichtraucherin geworden…. ?
Nun zu Deinen Fragen:
Ich habe dem Termin bei Dir entgegengefiebert und fand es hart, ganze 4 Wochen warten zu müssen. Zig mal habe ich mir während des Wartens vorgestellt, wie es sein wird als Nichtraucher und gleichzeitig habe ich die gerauchten Zigaretten viel mehr genossen als alle anderen zuvor.
Der Termin bei Dir und die Hypnose waren angenehm, ich habe mich wohl gefühlt. Aber noch wohler habe ich mich nach dem Termin gefühlt, bzw. noch wohler fühle ich mich seit dem Termin – und ich fühle mich tatsächlich viel freier.
Meine Mitmenschen waren alle sehr überrascht, dass ich nicht mehr rauche – sie waren überrascht, dass ausgerechnet ICH nicht mehr rauche, hat mir scheinbar niemand zugetraut! Aber alle sind begeistert und freuen sich für mich! Einige haben sich von mir Deine Kontakdaten geben lassen, wirst bestimmt den ein oder anderen Kandidaten bei Zeiten noch auf Deiner Liege treffen…. ? Habe nur positive Rückmeldungen aus meinem Umfeld bekommen.
Ansonsten fällt mir bei anderen auf, dass die echt ganz schön fies stinken – von dem Geruch eines Rauchers kurz nach dem Rauchen wird mir fast übel – ist mir unglaublich unangenehm, dass ich so viele Jahre permanent so einen Gestank in meinem Umfeld verteilt habe. Wiiiiiderlich!!! Ich gehe nach wie vor noch in Raucherkneipen, mich stört es auch überhaupt nicht, wenn um mich herum geraucht wird. Auch in meiner Wohnung dürfen Raucher weiterhin rauchen, ich lüfte allerdings permanent. Gott sei Dank riecht meine Wohnung nicht mehr nach Rauch, ebenso habe ich es tatsächlich geschafft, den Gestank aus meinem Auto zu verbannen. ? So gesehen hat sich für mich ganz viel geändert, aber ich liege meinen rauchenden Mitmenschen nicht mit dem Thema Rauchentwöhnung in den Ohren – wenn sie was dazu wissen wollen, dann werden sie mich schon fragen. Aber das Gefühl, dass ICH nicht mehr rauchen muss, dass ist ganz toll und ich muss Dir ehrlich sagen, dass ich ganz dolle stolz auf mich bin!! :)))
Danke, dass Du Deinen Job so gut gemacht hast und sorry dafür, dass ich persönlich Dich nun bzgl. der Anschaffung eines neuen Autos nicht mehr unterstützen werde…. ? – nun ja, ggf. in Form neuer Klienten!
Ich hoffe, Du bist gut ins neue Jahr gekommen und kannst vielen Menschen bei der Umsetzung ihrer guten Vorsätze für dieses Jahr behilflich sein!
Viele liebe Grüße von XXXX

 

Hallo Ingo,

wie schon die Chinesen sagen: Erst wenn man Imstande ist, sämtliche Vorurteile zu vergessen, wird man Fortschritte auf dem rechten Weg machen.

Hier ein kurzer Zwischenstand seit unserer Sitzung von Freitag:

Entgegen Deiner Aussage, dass ich eine gute, relaxte Nacht haben werde, habe ich mich von Freitag auf Samstag im Bett hin und her gewälzt, hab total geschwitzt und mein Körper fühlte sich an, als ob er kämpft (besser kann ich das Gefühl nicht beschreiben.) Aber das fand ich überhaupt nicht schlimm – im Gegenteil, ich fühlte mich sehr lebendig. Und jeder reagiert auf die Sitzung sicherlich auch anders.

Samstag und Sonntag waren sehr gut, kein Verlangen nach Rauchen, fühlte mich entspannt. Man denkt zwar oft an Zigaretten, aber ich bringe das Rauchen nicht direkt mit mir in Verbindung. Klar weiss man, da war was, aber es ist so, als wenn es eine verblasste Erinnerung ist, die lange, lange zurückliegt. Echt Krass diese Erfahrung in der Kürze der Zeit.

Auch bei den sonst so ausgeprägten Angewohnheiten: Nach dem Essen, im Auto, abends auf der Couch, heute im Büro etc. – kein Thema/kein Problem. Und ich bin total “unaufgeregt”. Ich fühle mich soooo relaxt, als wenn mein Körper derzeit auf (Droge) Urlaub ist und der Geist (hellwach) alles in ruhige Bahnen lenkt. Noch abgefahrener diese Erfahrung.

Man könnte denken, du hast mir noch eine extra Beruhigung zukommen lassen ;=))

Das Atmen fällt mir auch leichter, habe Sa./So. Sport gemacht und mich dabei toll gefühlt. Gehe heute Abend auch laufen, mal schauen, wie sich das nach einem Arbeitstag anfühlt. Früher konnte ich das abends gar nicht machen, vor allem nicht bei warmen Temperaturen. Und Hunger habe ich auch nicht mehr als sonst. Aber ich trinke mehr – natürlich Wasser ;=))

Wenn es so bleibt: Dann macht mich das sehr, sehr glücklich. Schon bis heute war dies die beste spontane Entscheidung meines Lebens.

Hey: Ich bin Nichtraucher, Ich bin Nichtraucher und das bis an mein Lebensende ;=)))

Mein Tagebuch wird die ersten 100 Tage Rauchfrei begleiten; das wird sicher eine neue, aufregende Zeit. Alles wird anders, ich spüre es schon jetzt.

Und wenn ich am kleinen Finger ziehe, muss ich kichern – Danke!

Gruß XXXX

Hallo Ingo Steinbock,

ja – ich muss es einfach nochmal sagen, es ist supertoll – nicht mehr zu rauchen..

Ich fühle mich nun, nach über vier Monaten ganz phantastisch. Habe einen wundervollen Wanderurlaub auf Madeira verbracht im Juni und jetzt so langsam spüre ich eine irre Kondition in meinem Körper – was aber heißt, die ist natürlich so lange geschädigt gewesen und schwach gewesen… und nun eben einfach besser… Es wächst in mir so ein Bedürfnis nach Bewegung – nach sich auspowern – das ist toll – vielleicht kann ich nun endlich joggen – das konnte ich als Raucherin einfach nicht..

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin unendlich dankbar und danke dir nochmal sehr gerne für diese Sitzung – unvergessen – und die Auswirkungen sind einfach wunderbar.

Herzliche gute Wünsche

xxxx xxxx

guten morgen ingo….
Es gibt schon einiges, was ich zu meinem raucherentwöhnungsweg schreiben kann…
1.       Ich fühle mich sensationell…da das das wichtigste für mich ist, sind die anderen punkte, die ich seit dem 18.02. erlebe/fühle/abarbeite  nicht erwähnenswert… Der termin am 18. wird ein einschneidiges erlebnis für mich bleiben, da ich mich einem „fremden“ menschen geöffnet habe und ihm „gestattet“ habe in meinem keller aufzuräumen.

Ingo, deinem charakter/deinem wesen/deiner art und deiner kompetenz gilt eine hohes maß an wow! !!!!
Danke danke danke  Ich vermisse nichts, mir fehlt nichts und ich bin so stolz auf meine entscheidung…

In meinen nächten arbeitet mein körper sehr viel – ich schlafe sehr tief…. Gestern hatte ich herzrasen….

Heute beschweren sich meine nieren… In meinem gesicht und in meinen beinen ist ein wenig zu viel wasser…

Und: Mein teint hat eine andere farbe  (sie sieht gesünder aus) und alles in allem kann ich sagen:

ICH GENIEßE JEDES GEFÜHL, was ich gerade durch das RAUCHFREISEIN erlebe und ich bin sehr dankbar!!!!!!

So lieber ingo,
meine päuschen ist jetzt um und I promise:  in den nächsten wochen wirst du noch weiteres feedback von mir bekommen….

Liebe grüße aus XXXXXXXX und für dich alles gute

XXXXXXX

Hallo Ingo,

mir geht es gut – als Nichtraucherin.

Die Zeit gestern kam mir vor – wie eine tiefe
Entspannungsphase – alleine das schon ist angenehm.

Was ich für mich nochmal neu sehe – mir selber etwas gönnen – aber – dazu gehört nicht das Rauchen – als Raucher sieht man das so – es ist aber eine Lüge – sich etwas gönnen – heißt – sich gut tun -wirklich gut tun – dazu gehört z. B. Entspannung – auch Bewegung etc.

Was mich am xx.xx. glücklich und sicher auch bewegt hat – war das Erleben in der Zeit von ca. 18 – 20 Uhr – es gibt nicht immer Worte, die das beschreiben können.

Ich habe den restlichen Abend mit einem Lächeln im Gesicht verbracht – bin schon den ganzen Weg zum Bahnhof lächelnd gelaufen – es war mir ein Bedürfnis.

Das Wechselspiel von Lächeln und Tränen -gibt es auch noch heute – auch kleine Phasen mit Kreislaufproblemchen – aber nicht schlimm – ich denke – jeder Tag der vergeht – macht alles besser. So und nun gehts es gleich nochmal raus – mitten ins Geschehen.. gelacht, mal sehen – wie das wird.

Das wollte ich einfach mal mitteilen.

Vielen Dank und herzliche Grüße von
xxxx xxxxx, die sich mal irgendwann meldet –
um ggf. noch etwas mehr  Entspannung zu finden

Feedback per Mail:

Hallo Ingo, danke für deine Mail.
Zu deinen Fragen: also, in der Zeit zwischen dem 1. telefonischen Kontakt und meiner Sitzung habe ich schon recht kritisch mein Rauchverhalten hinterfragt und genau beobachtet, wann und warum ich rauche. Letztendlich wollte ich endlich NR werden und habe mich neugierig und gespannt auf die Sitzung gefreut. Der Termin war völlig ok. Aus dem Wirkdialog  habe ich insbesondere die bereits bekannten Negativfaktoren des Rauchens ganz bewusst abgespeichert und schließlich auch die „Unruhe“ vor der Hypnose abgelegt. Die Hypnose selbst hat mich erstaunt. Ich kann mich noch immer an jedes Detail erinnern und weiß, dass sie für mich ein sehr emotionales Erlebnis war. Danach war ich sozusagen tiefenentspannt und habe mich rundum wohl gefühlt.
Dieser Zustand ist bis heute unverändert. Es geht mir richtig gut und ich bin total entspannt. Es fehlt mir nichts und mein Mann ist stolz auf mich! In der Nacht nach der Hypnose habe ich – ohne Hilfsmittel – geschlafen wie seit Jahren nicht mehr. Seitdem nehme ich kein Schlafmittel mehr ein, schlafe relativ gut und wache absolut erholt früh auf und beginne den Tag voller Energie und Schwung. Auffällig ist auch, dass ich mir viel mehr Zeit für mich nehme! Ich treibe Sport und Gymnastik, genieße den Frühling und meine Ausgeglichenheit und habe- dank deiner Ratschläge und meiner Disziplin- sogar 1 Kg abgenommen. Ich bin also rundum zufrieden. Habe sozusagen Premiumwochen hinter mir und ich werde dafür sorgen, das alles so bleibt. Danke für deine Hilfe.
PS.: Ich mag z.Z. keinen Raucher riechen!!!!!!!

——-

Alles prima. Fast kein „Entzug“….
Habs erst nicht für möglich gehalten – aber, wer heilt, hat recht.
Gruß,
xxxxx
 

———-

hallo ingo

danke,danke,danke,danke,danke,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

mir geht es super gut!

werde dir am wochenende detalierte info geben!!

lg

xxxxx

______

———-

Hallo Ingo,

Danke für die Nachfrage. Die Zeit zwischen dem ersten Kontakt und meiner Sitzung habe ich dazu genutzt, mein Umfeld und meine Gewohnheiten zu beobachten. Ich war erst ziemlich aufgeregt, als ich mich entschlossen hatte, mich zur Raucherentwöhnung anzumelden. Dann bin ich meine Ausreden noch einmal durchgegangen. Die größte Ausrede war immer: Erst einmal abnehmen und dann aufhören zu rauchen. Bis ich dachte,das Rauchen hat mir all die Jahre auch nicht beim abnehmen geholfen. Und ich habe durch das Rauchen sowieso schon Stress . Also erst aufhören zu rauchen.
Danach habe ich darauf geachtet, wann ich immer rauche und warum eigentlich. Kurz gesagt fand ich das ziemlich widerlich. Je näher der Termin kam, desto mehr habe ich mich drauf gefreut. Stress hatte ich dadurch nicht.
Der Wirkdialog vor der Hypnose hat mir auch sehr gut getan. Noch einmal aufarbeiten, warum ich angefangen habe, warum ich nicht einfach aufhören kann und vor allem die Erklärung, dass ich nicht drogensüchtig oder abhängig bin.
Die Hypnose selbst war sehr angenehm. Es war aber ein komisches und beklemmendes Gefühl sich vorstellen zu müssen, wie ich in 1,5 oder 10 Jahren aussehen werde, wenn ich weiter rauchen würde. Allein die Erinnerung daran, verschafft mir das Gefühl, dass ich mich schütteln und erst einmal tief durchatmen muss. Der Rest der Hypnose war aber sehr entspannend und kurzweilig. Und danach hatte ich kein Rauchbedürfnis mehr und mir ging es prima. Die ganzen Informationen und Erlebnisse musste ich aber erst einmal verarbeiten. Diesen Abend bin auch sehr früh schlafen gegangen.
Ich war sooooo müde und habe geschlafen wie ein Stein. Am nächsten Morgen und die nächsten Tage habe ich fast damit gerechnet, dass ich vielleicht doch nervös würde und mich ertappe, dass ich nach etwas suche oder so. Fehlanzeige. Ich hatte eigentlich eher das Gefühl, dass ich immer Nichtraucher war. Aber die ersten 2-3 Tage hatte ich ganz schlimmen Reizhusten. Der ging dann weg. Dann war ich der Meinung, die Wohnung würde stinken und habe so oft gelüftet wie es ging. Und die Woche drauf musste ich mich in der Strassenbahn von einem Mann wegsetzen, weil der so nach Zigaretten gestunken hat. Ich kann Zigarettenrauch momentan überhaupt nicht ertragen. Wenn wir Besuch haben, und die vom Rauchen vom Balkon reinkommen, muss ich mich wirklich schütteln.
Dafür koche ich jetzt gerne mit dem WOK. Ich mag jetzt gerne Koriander und Ingwer. Aber die Kaffeesorte habe ich gewechselt. Kaffe schmeckt mir so gut wie gar nicht mehr. Aber am schlimmsten sind die Gerüche. Z.B. wenn jemand kocht und nicht richtig lüftet oder es irgendwo nach heißem Fett / Friteuse riecht. Ekelig.
Aber am besten ist mein Umfeld. Ich hatte meiner Familie, einigen Freunden und einigen Kollegen erzählt, dass ich aufhöre zu rauchen. Die Familie war davon nicht überzeugt. Und Arbeitskollegen haben mich gefragt, wann ich denn anfange nicht mehr zu rauchen. Das war teilweise erst nach 7-10 Tagen nach der Raucherentwöhnung. Die haben gar keinen Unterschied bei mir festgestellt. Hatten mit schlechter Laune und Fressattacken gerechnet.  Fanden Sie ganz toll, dass ich so ausgeglichen war  und haben mich natürlich gefragt, was ich denn gemacht hätte.
Und jetzt nach drei Wochen war ich auf einer  Familienfeier. Da ist es doch sehr schnell aufgefallen, dass ich nicht mehr rauche. Einige Raucher konnten das gar nicht glauben, dass mein Mann und ich aufgehört haben. Sie meinten, ob wir auch wirklich nicht schummeln würden. Ganz oft höre ich den Satz von Rauchern : Ich möchte auch gerne aufhören zu rauchen. Jetzt ich aber der falsche Zeitpunkt. Ich habe zu viel Stress. Da kann ich nur sagen : Vor Stress brauchst Du keine Angst zu haben. Stress und sonstige Bedenken kann  man abschalten. Und dann erzähle ich ( natürlich nur denjenigen, die es wirklich interessiert), dass es den „richtigen Zeitpunkt“ gar nicht gibt. Man muss nur aufhören wollen und bei dem Rest kann man sich helfen lassen. Und ich hatte die letzten Wochen genug um die Ohren. Neues Auto kaputt, nicht mehr heilbaren Krebsfall in der Familie, viel gearbeitet, teure Zahnarztbehandlungen, Haushalt wie immer, Kind versorgt, Sport gemacht, jedes Wochenende mit Pflegefall beschäftigt. Und trotzdem würde ich nicht wieder anfangen zu rauchen.

In den meisten Situationen atme ich tief durch und bin ziemlich gelassen. Und wenn mich etwas nervt, trinke ich oft ein großes Glas Wasser ( 0,5L) und wenn es leer ist, geht es mir meistens besser.  Manchmal gehe ich auch einfach ein kleine Runde spazieren. Und manchmal wenn ich abends einschlafe bin ich wieder auf einem Berg wandern und habe einige andere angenehme Bilder beim Einschlafen wie in der Hypnose. Das Rauchproblem hat sich für mich in Luft aufgelöst.

Übrigens habe ich mich online bereits zum 11.03.2011 für die Zeitreise angemeldet. Hast Du meine Anmeldung nicht bekommen?

Mit freundlichen Grüßen

xxxx

——–

Hallo Ingo,

nachdem mein Mann es mit der Nichtraucher Spritze nicht geschafft hat und ich Angst vor Spritzen habe, sind wir beide immer noch verwundert wie einfach wir Nichtraucher geworden sind. Einfach so. Was du uns da so erzählt hast klang alles ganz logisch aber den Zusammenhang erkennen wir nicht, ist aber auch egal, wir haben erreicht was wir wollten 🙂 wir sind Nichtraucher und nur das zählt. Und das genießen wir 🙂 das Essen schmeckt wieder super und die ganze Energie die auf einmal da ist…..

LG aus xxxxxxx

xxxxxxx & xxxxxx

PS. Meine Kollegin ist total neidisch das sie noch raus muss in die Kälte zum Rauchen

—–

Hallo Ingo,

ganz kurz: Mir geht es Suuuuuuuuuper, wenn ich an mein Raucherleben zurück denke, es ist vorbei 😉

Alles Gute und nochmals vielen Dank 🙂

Grüße xxxxxx

——

Hallo,

schön das du nachfragst wie es mir geht. Also mir geht es echt gut. Ich bin, dank dir endlich Nichtraucher. 🙂 Einfach Super, meine Bekannten können es gar nicht glauben dass ich nicht mehr rauche. Nach 2 Schachteln am Tag einfach Nichtraucher geworden. Wahnsinn. Hätte ich nie gedacht. Das hätte ich schon viel früher machen sollen.

Ich habe bis jetzt keinen Tag etwas vermisst und auch nicht zugenommen. Ok, 500 Gramm 🙂 aber das ist ok so.

Ich empfehle dich auf jeden Fall weiter.

Lg xxxxxxx

PS. Meine Freundin meldet sich auch bald.

———

Hallo Ingo,sorry aber ich finde jetzt erst die Zeit Dir zu antworten.
Ja,ich bin immer noch überrascht,das ich mich wirklich auf die Hypnose einlassen konnte. Anfangs war ich wirklich sehr skeptisch und super nervös.
Die Zeit zwischen Kontakt und Sitzung,war sehr komisch.Habe schon ein wenig Angst gehabt. Ausserdem hatte ich das Gefühl,das ich bis zu dem Tag X noch mehr geraucht habe als vorher.
Der Termin selbst,war super .Habe mich  wohl gefühlt. Deine angenehme und ruhige Stimme,hat mir meine Nervosität recht schnell nehmen können. Die Hypnose selbst war für mich ein wunderbares Gefühl. Ich glaubte wirklich an diesen Orten zu sein. Ein wirklich tolles Erlebnis. Kann ich jedem nur empfehlen. Der Tag nach der Hypnose war nicht ganz so toll. Ich fühlte mich nicht gut,war sehr nervös und angespannt. Ich hatte kein Verlangen nach einer Zigarette,aber das Gefühl es fehlt etwas. Außerdem,habe ich fast den ganzen Tag grundlos heulen müssen.Konnte nichts dagegen tun. Mittlerweile hat sich die Situation sehr entspannt. Ich fühle mich gut,und merke wie sich mein Körper von Tag zu Tag verändert. Habe auch endlich wieder eine gesunde Farbe im Gesicht.
Meine Familie und Freunde haben sehr positiv reagiert. Alle haben uns ganz gespannt zugehört. Einige von Ihnen wollen es vielleicht auch versuchen. Ich bin stolz auf mich,das ich diesen Schritt gegangen bin.
Vielen lieben Dank,es war richtig toll!!!!  Smiley  Liebe Grüße XXXXXX

_________

Hallo Ingo,

es grenzt fast an ein Wunder, nach knapp 30 Jahren und fast 70 Zigaretten täglich unzähligen Versuchen habe ich, dank dir, es endlich geschafft. Der totale Wahnsinn.

Seit 2 Wochen bin ich weg von den Kippen, für meine Familie und mich ein Traum.

Gestern Abend war Showtime, Party mit Freunden die meisten Raucher, ich wollte gar nicht hingehen wegen dem ganzen Rauch, aber es hat mir gar nichts ausgemacht, ganz im Gegenteil, ich hatte eigentlich ein wenig Mitleid mit den Rauchern.

Ich habe zwar alles mitbekommen bei dir, aber was du gemacht hast ist mir immer noch ein Rätsel, aber egal. Ich danke dir so sehr. Vieeeeeeeeeelen Dank.

PS. Einige meiner Bekannten waren neidisch und wollen auch vorbei kommen…

Grüße aus xxxxxxxx

xxxxxx

Hallo Ingo,
nun wenn die 80 Zigaretten am Tag nicht wären hätte es gut geklappt. Jetzt habe ich auch schon 20 Kilo zugenommen,die Olle is wech und die zwei Flaschen Weinbrand am Tag
machen es echt erträglicher.War ne tolle Sitzung warum haste mich nicht gleich erschossen   *lach*

Die Zeit zwischen unserem Teflefonat und dem Termin war echt okay.Man hat Zeit sich auf alles einzulassen und deine Aufgaben muss man ja auch erledigen.
Klar hat man Fragen! An sich ,an dich,an alles aber das legt sich spätestens wenn du einem die Tür aufmachst.
In dem vorab Gespräch legt sich auch die Anspannung vor dem was da noch kommt. Ehrlich? Es passiert ja nix was man nicht kennt oder schon mal Morgens erlebt hat.
Du erklärst das sehr gut und man fühlt sich nicht als Aussetziger bei dir,sondern als Freund dem du hilfst ein besseres Leben zu führen.
Die Sitzung war cool!War ja auch die erste und hoffentlich die einzige.Ja ich bin Nichtraucher,das war das Ziel und wir haben es zusammen erreicht. Danke
PS   Alle um mich herum haben das sofort gemerkt und gefragt wie es war und dann habe ich halt erzählt……. denke die kommen auch zu dir.
Mach weiter Ingo bist ein netter Hypnotiseur und kein Internetpreller.
Hoffe wir hören uns mal wieder dann rauchen wir mal eine Stange Marlboro durch …………!

Hallo Ingo,
mir geht es gut. Und das meine ich auch voll und ganz so.

Ich hatte bereits mehrere Situationen, die ich mit „normalem“Aufhören als kritisch erlebt hätte, die aber nun ohne jegliches Verlangen oder ähnlichem abliefen.
Ich habe in manchen Momenten ein Gefühl von Amnesie. Ich fühle, das ich doch eigentlich jetzt gerade etwas tutn wollte und mir fällt erst später ein, das ich ja nicht mehr rauche und daher auch nicht vor die Tür muss, oder anderes. Manchmal ein wenig komisch.
Nur ganz selten habe ich einen ganz kurzen Anflug von „och eine Zigarette wäre jetzt nett“, aber das vergeht auch sofort wieder.
Also wirklich: ES GEHT MIR GUT.

Mein Mann bewundert mich weiterhin und raucht aus Rücksicht deutlich weniger, aber er hat noch keinen wirklichen Wunsch aufzuhören. Wenns soweit ist, schicke ich ihn Dir.

Mein Sohn fand das Thema Hypnose eher lächerlich und ich denke nicht, das dies für ihn ein gangbarer Weg ist. Aber was solls, hauptsache mir hat es geholfen.

Nochmals vielen Dank.

Ich wünsche Dir eine gute Zeit
XXXX


Hallo Ingo,
liebe Grüsse aus xxxxx. Mit geht es gut. Ich fühl mich wohl. Die Sitzung gefiel mir gut. Ich war beeindruckt. Aber ich bin immer in einem Raucherumfeld. Da kommt einem schon mal der Gedanke eine mitzurauchen…aber bis jetzt noch nicht. Die erste Woche war ich leider für meine Mitmenschen nicht zu ertragen. Ich musste mich ja immer mit etwas beschäftigen. Etwas zugenommen habe ich..aber ich ess ja auch gerne Süssigkeiten. Da ich viel über dich berichtet habe, möchten auch einige Bekannte von mir mal zu Dir kommen. Na mal sehen. Die warten wahrscheinlich erst mal wie das bei mir wirkt.
Auf den Termin zu warten war köstlich. Man hat ja vorgeraucht.Smile
Momentan habe ich beruflich viel zu tun. Das lenkt ab.
Wenn es bei mir etwas ruhiger wird melde ich mich nochmal. Ach…und ganz
wichtig….Im Mai fahre ich 2 Wochen mit meinem Mann nach XXXX.  Ich freue mich darauf. Auch mein Mann nimmt sehr viel Rücksicht darauf und raucht wenigeer. LG XXXX

Anmerkung: Auf meine e-Mail mit der Bitte um Feedback kam folgende Antwort 😉

ich hatte ja noch gar keine Sitzung….
—-

Hallo Ingo,

vielen Dank, dass Du Dich erkundigst, wie es mir wohl nach Deiner Sitzung geht.
„Mir geht es super“, das war die beste Entscheidung, die ich je in meinem Leben getroffen habe!

Ich hätte Dir gerne eher geantwortet, aber bei so vielen Fragen auf einmal, dafür brauche ich etwas Ruhe und die finde ich jetzt.

Natürlich habe ich einigen von Dir und der Hypnose erzählt, die Reaktionen darauf waren fast immer gleich, Unverständnis, rausgeschmissenes Geld, was ist in der Hypnose passiert? Die Verbindungen zum Horrorfilm lagen sehr nahe.
Nur zwei Personen haben sich wirklich interessiert und weiter gefragt.
Inzwischen bewundern mich die meisten Menschen, da ich immer noch nicht rauche und auch nicht das Verlangen nach einer Zigarette habe. Die meist gestellte Frage: hast Du zugenommen? Antwort: Nein, noch nicht einmal Stoffwechselprobleme.

Der Wirkdialog: ? Ganz ehrlich, ich habe zwar alles verstanden, was Du erzählt hast, aber den Sinn und Zweck sehe ich nicht.

Die Hypnose:-) Sehr angenehm, sie hätte noch viel länger sein können. Wie angekündigt, werde ich in Kürze wieder auf Dich zukommen. Darauf freue ich mich jetzt schon.

Deine neue Internetseite ist sehr schön geworden, wesentlich ansprechender und übersichtlicher als vorher. Auch die neuen Themen werden das Interesse vieler Menschen wecken. Ich freue mich so für Dich.

Alles Weitere werde ich Dir in 2011 erzählen, bis dahin wünsche ich Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Liebe, Glück, Erfolg und Gesundheit…….

Viele liebe Grüße

XXXX

-…..

Hallo Ingo,

mir geht es sehr gut und fuehle mich viel besser als Nichtraucherin!
Es war gar nicht schwer nur ungewohnt.
Habe auch viel mehr Energie und Nerven fuer die Arbeit und gehe mit mehr Froehlichkeit an neue Herausforderungen!

Ich komme vielleicht auf eine Sitzung bei Dir zurueck

Viele liebe Gruesse, xxxxx.

___________________________________

P.S Wenn Sie mir auch Feedback nach Ihrer Sitzung geben möchten, melden Sie sich doch einfach an 🙂

P.P.S Die Rückmeldungen sind anonymisiert, wenn einer von euch damit nicht einverstanden ist, das „sein“ persönliches Feedback hier steht, reicht mit eine kurze Mail und ich entferne dieses.